Alle Beiträge von Aline

Wohlen2014_3

SAM Mx Wohlen 2014

Nun stand also das erste SAM-Rennen in dieser Saison an. Genau dieses Rennen, das letztes Jahr, die Saison frühzeitig beendete. Ich freute mich darauf, da es mein erstes Rennen diese Jahr war, in Bubikon konnte ich leider nicht mit dabei sein.

Um 04.00 Uhr klingelte der Wecker, oh je… also machte Ich mich zügig fertig und schlich noch im halb-schlaf auf den Beifahrersitz. Kurz vor 06.00 Uhr sollten wir in Wohlen sein. “Zzzz….”

Dort angekommen, wurde uns der Weg versperrt. Ein Fahrer der wohl am Vorabend noch ankam, das Fahrerlager aber schon geschlossen, schlief friedlich in seinem Wohnwagen. Nach kurzer Zeit “mir kam es extrem lange vor” konnten wir nun endlich in das Fahrerlager und waren angekommen. Die Jungs machten sich gleich fertig zum Einschreiben und Töff- Abnahme, während ich mich gemütlich hinlegte und nochmals meine Augen schloss.

Um 07.15 Uhr ging dann das Training los, ich war noch wenig müde versuchte aber so gut es ging die Zeiten vom Bildschirm abzulesen und Röme die nötigen Infos zu geben. Ralf schien es genauso zu gehen, er wartete noch immer. Als er dann nach zwei Runden schon die schnellste Zeit geknackt hatte, war auch schon das Training für Ralf fertig. Röme kam noch einmal raus und machte eine kurze Pause, und fuhr dann nochmals eine schnelle Runde die am schluss für Platz 43 reichte.

Nach dem Training legte ich mich nochmals hin, während die Jungs über das Training diskutierten und den Töff für das Rennen fertig machten. Das dann um 10.30 Uhr pünktlich auch begann.

Der Start war gut, alle kamen gut weg und es gab keine brenzligen Situationen. Ralf zog überraschend davon und konnte seinen Vorsprung fast bis zur Hälfte des Rennen halten. Für Röme war es das ersten Rennen, resp. das Rennen nach seinen Sturz vor einem Jahr. Die stelle wo der “Pfosten damals im Weg war” überstand er souverän. Überhaupt fuhr er das Rennen ruhig, sauber und in einem guten Rhythmus. Am schluss war dies der Platz 47 was im grossen und ganzen gut war. Denn immerhin kam er diesmal in den zweiten Lauf.  :-)

Nach dem Mittagessen ging es nun zum zweiten Lauf. Wir hatten riesen Glück mit dem Wetter, was sich auch an den Zuschauern zeigte. Bis am Nachmittag scheint es mir recht gut besucht. Zwischendurch immer mal wieder den einen oder anderen Tropfen doch richtig zu regnen begann es zum Glück nicht. Auch beim zweiten Lauf ging der Start recht reibungslos. Bis auf Ralf der kam nicht mehr so weg wie im ersten Lauf, wobei er dieses mal von einem Mitfahrer behindert wurde. Röme fuhr auch diesmal ruhig und sicher, das Selbstvertrauen kommt langsam wieder zurück. Es war wichtig das erste Rennen gleich wieder hier in Wohlen ohne Sturz zu fahren und das ist auch gelungen.

Nach dem Aufräumen machten wir uns dann auch gegen 16.30 Uhr auf den Heimweg. Wie immer am Gubrist stau, sind trotzdem gut nachhause gekommen.

Wohlen2014_2 Wohlen2014_3 Wohlen2014_4 Wohlen2014_5

busumbau_1

Bus Umbau Teil 1

Um den Bus umzubauen ist es eigentlich viel zu kalt. Aber naja wo auch ein Wille ist ist auch ein Weg.

Bretter sägen, Bänke schrauben, an die Finger frieren und das Innenleben nimmt Formen an.

busumbau_2

Für den Platz der Honda ist gesorgt. Der einen Bank wird aufgklappt.

busumbau_3

busumbau_4

busumbau_5

busumbau_6 

Mit drei Platten und wenigen Schrauben ensteht das Bett. Schaumstoffmatratzen und das zuschneiden kann beginnen. Danke an “OBI” und “Coop Bau und Hobby” die leider beide keine zwei Stück an Lager hatten so das ich hin und her und wider hin konnte.

busumbau_7

Doch das Endergebnis kann sich sehen lassen.